Leichter Preisanstieg bei Überfahrten

Die AG Reederei Norden-Frisia hat seit Anfang des Jahres die Preise für die Überfahrten leicht angezogen. Grund hierfür seien laut Frisia Prokurist Rolf Harms die Baukosten für die neuen Terminals auf Juist und Norderney. Außerdem fließe der Umbau der Frisia XI mit ein, der mit über 4 Millionen Euro zu Buche geschlagen hat. Hinzu käme noch der Bau der Frisia III mit Investitionskosten von etwa 20 Millionen  Euro. Insgesamt extrem hohe finanzielle Aufbringungen, die so zum Teil umgelegt werden müssen, wie Harms berichtete. So könne trotz der sehr guten Zahlen, die auf der letzten Aktionärsversammlung publik wurden, nicht auf eine Preiserhöhung verzichtet werden. Außerdem sei bereits die Rede von einer Möglichen „zweiten Frisia III“, denn die stetig steigenden Gästezahlen bezüglich der Insel Norderney erfordern Handlungsbedarf. In der Vergangenheit wurde der Fokus auf die PKW-Beförderung gelegt, nun müsse man sehen, wie man den Personenverkehr perfektionieren kann.

Die Kosten für die Hin- und Rückfahrt Norderney/Norddeich sind von 19,50 Euro auf 20 Euro gestiegen. Für Insulaner gilt der neue Preis von 10 Euro, wo ehemals 9,80 Euro gezahlt werden mussten. Seit dem 1. Januar sind die neuen Preise für die Überfahrten zu entrichten.

1 Kommentar zu “Leichter Preisanstieg bei Überfahrten

Kommentare sind deaktiviert.