Schlafstrandkörbe: Einsamkeit am Meer

Zu Beginn der diesjährigen Saison wurden auf Norderney probeweise zwei Schlafstrandkörbe angeschafft und ausgestellt. Diese Strandkorbunikate ermöglichen es Reisenden, eine oder zwei Nächte in unmittelbarer Nähe des Meeres zu verbringen, inklusive des Gefühls, abgeschnitten zu sein vom Rest der Welt. Die Strandkörbe sind so gestaltet, dass zwei Personen in ihnen Platz zum Verweilen und Schlafen finden und morgens wird den Gästen Frühstück auf einem Badekarren serviert. Das Angebot der Schlafstrandkörbe wurde der Kurverwaltung förmlich aus den Händen gerissen und die Resonanz hier ist überirdisch. Da die Wohnungen und Zimmer auf der Insel in den Hauptzeiten fast ausschließlich wochenweise vermietet werden, ist dies eine tolle und einzigartige Alternative für Kurztrips auf die Insel.

Für die kommende Saison im nächsten Jahr darf man sich daher schon einmal auf weitere zehn Schlafstrandkörbe freuen. Bisweilen standen zwei dieser Exemplare an der Weißen Düne mit einem Anschaffungswert von jeweils 5500 Euro. Die neuen Strandkörbe sollen ihren Platz ebenfalls an der Weißen Düne finden, und möglicherweise auch an der Oase. Zwischen den Strandkörben soll genügend Abstand gehalten werden, damit das Gefühl der Einsamkeit und der Freiheit und die unterstreichende Weite des Meeres sich voll entfalten kann.

Die Vermietung findet von Mai bis September tageweise statt.