Mehr Ruhe, weniger Abgas

Alle Parteien waren sich einig!
Es musste etwas in Hinblick auf die Lärm- und Abgasbelästigung auf der Insel getan werden. Daher wurde vom Arbeitskreis Verkehr nun eine Maßnahme beschlossen, die ab Saisonbeginn 2018 in Kraft treten soll. Hierbei geht es um den Wegfall der Ausnahmegenehmigungen für Gäste und Personen mit einer gemeldeten Nebenwohnung (Fallgruppe 1b), die im Kurbereich wohnen. Genannte Personen konnten in den vergangenen Jahren von einer sogenannten Schlauchgenehmigung profitieren, die die Ein- und Ausfahrt in und aus dem Bereich erlaubte, wenn ein Stellplatz nachgewiesen werden konnte.

Diese Regelung wird zum kommenden Jahr nun aufgehoben. Der Grund ist das öffentliche Interesse bezüglich der angestrebten Ruhe und Abgasfreiheit. Da die Kapazitätsgrenze im Bereich Verkehr bereits erreicht ist, müsse nun gehandelt werden, wie auf der letzten Ausschusssitzung für Wirtschaft, Tourismus und Verkehr bekannt wurde. Im Jahr 2016 wurden 120 der genannten Ausnahmegenehmigungen ausgestellt. Wenn dies weiterhin der Fall bleibe, könne man davon ausgehen, dass die Gäste wegen zu viel Verkehr und Lärmbelästigung möglicherweise ausbleiben. Die neue Regelung ab 2018 wurde einstimmig beschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*