Zur Sonderausstellung im Bademuseum

Genau vor 100 Jahren hat die Novemberrevolution statt gefunden. Die Endphase des 1. Weltkreiges führte zum Sturz der Monarchie im Deutschen Reich und brachte  die parlamentarische Demokratie mit sich, hier die Weimarar Republik. Ursachen für die Revolution waren die extremen sozialen Spannungen, die Regierung, die immer noch an alten Strukturen festhalten wollte und natürlich der kräftezerrende Krieg, der bereits mehr als 4 Jahre andauerte. Der unmittelbare Auslöser für den Aufstand war aber der Flottenbefehl der Seekriegsleitung, der am 24. Oktober 1918 gegeben wurde. Hierbei sollte die Deutsche Hochseeflotte noch einmal in eine letzte Schlacht gegen die Royal Navy ziehen, der Befehl glich einem Selbstmordkommando. Die erste Gegenwehr gab es in einem kleinen Dorf am Rande Ostfrieslands, namens “ Schillig“ . Von hier aus war kein Stoppen mehr. Die Meuterei breitete sich rasend schnell aus und endete dann in dem Kieler Matrosenaufstand. Nachdem von Gesetzeshütern wahllos in die protestierende Menge geschossen wurde, war es, als würde der Sturm das Feuer nur noch mehr anfachen. In kürzester Zeit erfasste die Revolution das ganze Reich und führte zur Machtübernahme der Mehrheitssozialisten unter Friedrich Ebert. Nur wenig später dankte Kaiser Wilhelm II ohne jeglichen Widerstand ab, ebenso alle anderen Bundesfürsten.
Aktuell finden Sie im Bademuseum eine Sonderausstellung zur Novemberrevolution vor 100 Jahren und die derzeitige Situation auf Norderney. Anhand von Plakaten, Flugblättern und Fotographien wird aus der Zeit von vor 100 Jahren berichtet.