„Otto-Ampeln“ in Emden

Es betrifft zwar nicht direkt die Insel Norderney, doch da viele Urlauber auf ihrem Weg zur Insel die Stadt Emden passieren, dachten wir, es wäre sicherlich interessant, darüber zu berichten, dass es in der Emder Innenstadt schon bald „Otto-Ampeln“ geben wird. Die geplanten Ampeln werden statt des bekannten grünen Männchens einen hüpfenden Otto zeigen. Der Komiker Otto Waalkes hat die Figur selbst entworfen, wobei anfangs eigentlich ein Ottifant vorgesehen war. Allerdings konnte dies aufgrund der Straßenverkehrsordnung nicht genehmigt werden, da tierische Symbole grundsätzlich nicht erlaubt sind. Während der Rotphasen wird das gewohnte rote Männchen zu sehen sein.

Geplant für den Umbau sind vier Ampelpaare am Rathaus und am Otto-Museum, die mit dem hüpfenden Otto versehen werden. Geschehen soll das Ganze schon bald, sodass die neuen Ampeln pünktlich zur großen Otto-Ausstellung in der Kunsthalle Ende Juni fertig sind. Die Kosten in Höhe von 10.000 Euro für die „Otto-Ampeln“ wollte der Komiker ursprünglich selbst übernehmen. Die Stadt Emden und Otto haben sich aber auf eine Kostenübernahme der Stadt geeinigt, wobei Waalkes einen Betrag in gleicher Höhe für einen guten Zweck in Emden spendet.

www.ndr.de/fernsehen