White Sands – Veranstaltungen hatten zu kämpfen

Es ist ja immer so eine Sache mit dem Wetter… Mal hat man Glück und erwischt traumhaftes Sommerwetter, mal hat man Pech und Wind und Regen machen einen Strich durch die möglichen geplanten Aktivitäten. Auch beim White Sands Festival über das zurückliegende Pfingstwochenende gab es in diesem Jahr so einige Wetterbedingungen zu bewältigen. So wurden viele Camper von plötzlichem Starkregen am Freitagabend überrascht. Auch am Samstag wurden die Besucher und das Festivalgelände von Regen und viel Wind und Sturm heimgesucht. Negative Verhältnisse boten sich hierdurch natürlich auch für die Sportveranstaltungen, wie zum Beispiel beim Beachvolleyball oder beim Kitesurfen am Nordstrand. Die Kitesurfer mussten aufgrund der starken Sturmböen um 17:00 Uhr vorzeitig das Turnier beenden. Die Verhältnisse waren einfach zu risikoreich, obwohl nur noch wenige Runden gefehlt hätten. 

Auch der Pfingstbaum konnte durch den Sturm nicht aufgestellt werden und so musste der traditionelle Brauch ebenfalls abgesagt werden. Auch die geplante große Müllsammelaktion zum Internationalen Tag der Ozeane fiel aus.

Wir hoffen, im nächsten Jahr wird das Wetter bessere Laune haben und  die Besucher mit reichlich Sonnenschein versorgen.

https://www.nwzonline.de/blaulicht/hamburg-einsaetze-vor-allem-in-ostfriesland-wind-und-sturm-richten-schaeden-im-nordwesten-an_a_50,4,4058289606.html