Reich gedeckter Tisch

 

...nur einer von vielen - ein Knutt

Nicht umsonst finden die Zugvogeltage immer größeres Interesse, gibt es doch kaum ein Gebiet, das einen größeren Vogelreichtum aufweisen kann, als das Wattenmeer!
Millionen von Zugvögeln treffen hier in den Herbsttagen ein, entweder um zu überwintern oder um einfach nur eine ausgiebige Rast einzulegen. Schließlich ist der “Tisch“ Wattenmeer reich gedeckt, hier können sich alle einen runden Bauch anfuttern und so Fettreserven bilden, die schließlich der Antrieb für den Weiterflug sind. Auf nur einem Quadratmeter Wattboden sind 50.000 Wattschnecken und tausende von  Schlickkrebsen keine Seltenheit und kaum ein Fleck im Watt ist nicht mit den Kotsandhaufen der  Wattwürmer bedeckt. Und an manchen Stellen finden sich bis zu 250 Herzmuscheln auf den Quadratmeter – genug Nahrung für alle. Hinzu kommt ja auch noch all das kleine Getier, das die Wellen täglich anspülen.

Der amselgroße Knutt, Gänse, Enten sowie Wat- und einige skandinavische und sibirische Singvögel tanken im Nationalpark Wattenmeer Energien für ihren langen Weiterflug.

Na dann, bon appetit und bon voyage!
B.E.