Mit Wind, Wellen und Segel

Reiner Will, Jahrgang 1941, aufgewachsen auf Norderney mit Wind, Wellen und Segel- und genau so hieß denn auch die Gemäldeausstellung im Conversationshaus, zu der sein viel zu früh verstorbener Freund, der damalige Stadtbaumeister Karl Extra, die Eröffnungsrede hielt: „Wie soll man Reiner bezeichnen? Als Seemann, Segellehrer, Handwerksmeister, als freischaffender Zeichner oder als Autor und Buchillustrator?

Zeichnung von Reiner Will

Gemeinhin nennt man Personen mit solchen Eigenschaften Künstler. In vielen Gesprächen, insbesondere während unserer zahlreichen Segeltörns im winterlichen Mittelmeer, erfuhr ich von ihm, welch’ besonderer Reiz für ihn das Meer und Segelschiffe darstellen.

Die Kraft, die Dynamik und die Ästhetik bei der Fortbewegung unter Segeln begeisterten ihn immer wieder. Man sieht ihm förmlich die Freude an unserem Sport an, dazu kommt die Leidenschaft für die Malerei, mit der er die maritime Welt festhält. Wohl durch seine Passion als Hochsegler in Nord- und Ostsee, Mittelmeer und Atlantik verströmen seine Bildern das besondere Flair des Salzwassers: Sie sind viel mehr als nur gut festgehaltene Momente.“

Seine Ansprache endete mit dem Hinweis auf den Künstler als Autor von maritimen Geschichten:
„Sein Büchlein Auf der Lästerbrücke kann ich nur jedem ans Herz legen. Als Vermieter habe ich es mir angewöhnt, das Heftchen in den Ferienwohnungen auszulegen, mit dem Erfolg, dass die Gäste es gerne als Andenken mitnehmen.“ (Das erwähnte Buch ist übrigens unter der ISBN-Nr. 3-8311-4558 im Buchhandel erhältlich.)

Wer die Ausstellungen von Reiner Will in Düsseldorf oder in Hamburg nicht besucht hat, kann zwei größere Formate in der Raiffeisen-Volksbank betrachten; oder auch in dem Restaurant „Zur Mühle“ einkehren, um sich dort die Dauerausstellung anzuschauen. (Und natürlich gegebenenfalls ein Bild auch zu kaufen…) Gerne werden auch seine fast immer seefahrtbezogenen Beiträge im Inselmagazin „He! Norderney“ gelesen

Zurzeit sammelt der Künstler seine Eindrücke auf Fahrten mit dem 115 Jahre alten Frachtsegler „Hiskeline von Norderney“, zu deren Besatzung er gehört.

„Hiskeline von Norderney“ (Zeichnung von Reiner Will)