Kein Feuerwerk in der Nähe der Mühle

In unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen sowie Reet- und Fachwerkhäuser dürfen keine Feuerwerkskörper abgebrannt werden. Das Verbot gilt ganzjährig, so teilt die Stadt Norderney mit, also auch an Silvester und Neujahr.

Welche Entfernung hierbei als „unmittelbar“ gilt, hängt vom Einsatz der jeweiligen Pyrotechnik ab: Bei von Hand geworfenen Feuerwerkskörpern reicht in der Regel ein Abstand aus, der außerhalb der Wurfweite liegt, also ca. 25 – 30 Meter. Will man mit Raketen das neue Jahr begrüßen, so sollte  ein Mindestabstand von 200 Metern berücksichtigt werden.

Bei Verstößen gegen das Abbrennverbot droht eine Geldbuße.

Der Mindestabstand gilt auf Norderney natürlich besonders für die Inselwindmühle „Selden Rüst“. Das historische Bauwerk wurde im April 1951 schon einmal ein Raub der Flammen, wobei es der Feuerwehr seinerzeit gelang, den Brand zu löschen und wesentliche Teile des Ständer-, Räder- und Mahlwerkes zu retten.