Schwelbrand in Wohnhaus

Ein Brand in der Nordhelmstr. hat zu Beginn des Jahres die Freiwillige Feuerwehr auf Norderney in Atem gehalten. Die Bewohner des Hauses hatten glücklicherweise des Brand selbst bemerkt und gegen 9:30 Uhr umgehend die Feuerwehr alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen ihnen die Flammen bereits aus dem Dach entgegen. Hier wurde auch die Ursache des Brandes festgestellt. Wie in einer Pressemitteilung der Feuerwehr erklärt wurde, war ein Schwelbrand in der ökologischen Dachisolierung des Hauses Auslöser des Brandes gewesen.

Nachdem die Einsatzkräfte sich einen ersten Überblick über die Lage verschafft hatten, wurden durch eine Wärmebildkamera mehrere Glutnester aufgespürt und konnten gelöscht werden. Als die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt war, wurden von der Feuerwehr Teile des Daches und der Isolierung entfernt. Unter anderem musste auch die Drehleiter verwendet werden.

Insgesamt waren 29 Personen und 4 Fahrzeuge im Einsatz. Auch die Polizei Nordeney war am Einsatzort. Es wird vermutet, dass ein Feuerwerkskörper oder eine Signalrakete für den Brand verantwortlich war. Verletzt wurde zum Glück niemand aber es kam zu einem erheblichen Sachschaden.