Auch Norderneyer Damwild mag Frühlingsblumen

So langsam aber sicher lockert das Wetter ein wenig auf. Die Sonne lässt sich oft sehen und so steigen die Temperaturen zum Glück endlich ein wenig an. Dementsprechend wird es nun natürlich auch Zeit, das Frühjahr mit bunten Blumen willkommen zu heißen.

Dies haben sich Wilfried Kriesch-Rieger und seine Kollegen vom Technischen Dienst (TDN) am Donnerstag zur Aufgabe gemacht und haben den Kurplatz auf Norderney mit unzähligen Primeln, Siefmütterchen und Hyazinthen bepflanzt und verschönert. Der Eindruck am Kurplatz war nun bunt und frühlingshaft, ganz der Jahreszeit entsprechend.

Von der Schönheit der Pflanzen fühlten sich allerdings nicht nur die Menschen angezogen. Direkt in der folgenden Nacht machte sich Damwild über die frisch gepflanzten Blumen her und zerstörte die neu angelegte Idylle. Hegeringleiter Bernhard Onnen wundert sich darüber kein bisschen. „Es wird immer wieder festgestellt, dass die Tiere in der Stadt gefüttert werden“, so Onnen. Es ist also kein Wunder, dass es die Tiere in die Stadt zieht, da sich die Nahrungssuche hier wohl als wesentlich einfacher gestaltet.

Vorzubeugen ist dem Ganzen einfach nur dadurch, dass man die Tiere nicht durch Fütterungen in die Stadt lockt. Sehr wahrscheinlich wird es aber darauf hinaus laufen, dass Nachtschichten eingelegt werden müssen, um die Tiere nachhaltig aus der Stadt zu verscheuchen.