Besonderer Besuch

In der letzten Woche ist in der Norderneyer Hafenbucht eine Polarmöwe entdeckt worden. Ein außergewöhnlicher Besuch, denn diese Möwenart hat ihren natürlichen Lebensraum normalerweise an Fjorden und den Küsten Grönlands oder auch im nordöstlichen Kanada. Mitglieder des Bundes für Umwelt und Natur (BUND) hatten das Tier entdeckt, welches durch sein fast schneeweißes Gefieder aufgefallen war. Sie ermittelten, dass die Möwe etwa zwei Jahre alt ist und daher noch ein Jungtier. Die Polarmöwe ernährt sich von Fischen, Aas, Krebstieren und Muscheln und ist an den deutschen Küsten ein wirklich seltener Gast mit maximal 3 Nachweisen pro Jahr. Nur durch starke Stürme werden die Polarmöwen aus dem Nordmeer an unsere Küsten getrieben.