Meldepflicht: Verstoß kann teuer werden

Alle Personen, die längerfristig eine  Wohnung auf Norderney beziehen, sind dazu verpflichtet, sich innerhalb einer Woche bei der Meldebehörde anzumelden. Dies gilt auch für Saisonarbeiter, die länger als sechs Monate auf der Insel sind.
Falls die Zeit unter sechs Monaten liegt und bereits eine Wohnung im Inland gemeldet ist, ist eine erneute Anmeldung auf der Insel nicht nötig.

Wer sich im Falle der Meldepflicht zu lange Zeit lässt, handelt ordnungswidrig und kann mit einem Bußgeld von bis zu 500 Euro bestraft werden. Gerade Gaststätten und Hotels sind also dazu angehalten, ihre Mitarbeiter auf ihre Pflicht zur Ummeldung hinzuweisen. Ganz wichtig ist das Ganze auch, wenn es sich um ausländische Mitarbeiter handelt, um diese so gut wie möglich zu unterstützen. Hier ist es zudem noch von Wichtigkeit, dass ein aktueller Arbeitsvertrag zur Anmeldung mitgebracht wird.

Bei etwaigen Fragen kann das Bürgerbüro der Stadt Norderney im Rathaus (Zi. E02) kontaktiert werden.