Gruß vom neuen Jahr mit dichtem Nebel

Nachdem der Jahreswechsel ausgiebig gefeiert wurde und der Himmel zu Mitternacht doch recht klar war, hat uns das neue Jahr auf der Insel am frühen Morgen mit dichtem Nebel überrascht. Bei Sichtweiten von nur wenigen Metern konnte man fast die Hand vor Augen nicht sehen und mit dem Rad oder dem Auto, in Ausnahmefällen, musste man extrem vorausschauend fahren. Mit Temperaturen am frühen Morgen von eisigen Minus 3°C kam einem das Neujahr mit seinem Nebel im Gepäck noch um Einiges kälter vor. 

Auch für die Teilnehmer des jährlichen Anbadens am Weststrand gestern war das Wetter eine kleine Härteprobe. 😋 Natürlich sind diejenigen, die mitmachen, eh abgehärtet,  trotzdem konnte man die eisige Kälte, die auch am Strand herrschte, nicht ignorieren. Abgehalten hat diese die Badelustigen allerdings nicht, und über 300 Schwimmer stürzten sich in die kalte Nordsee. 

Alle Teilnehmer hatten sichtlich viel Freude an dem nassen Treiben und genossen die Blicke Tausender Zuschauer. 

Ein kaltes Bad ist ja bekanntlich auch gut für die Gesundheit und den Kreislauf … bbrrrrr