Weltnaturerbe Wattenmeer hautnah erleben

Ein Aufenthalt auf Norderney bringt außerordentlich viele Möglichkeiten mit sich. Da natürlich die einzigartige Natur der Insel im Vordergrund steht, bietet sich Urlaubern und Touristen besonders ein Ausflug in den wilden und rauen Inselosten an oder eine Ausflugsfahrt zu den Seehundbänken.

Wer die Tour in den Osten plant, sollte einen ganzen Tag einrechnen, denn der Weg dorthin ist nur zu Fuß zu bewältigen und beträgt hin und zurück rund 14 Kilometer. Man sollte darauf achten, genügend Proviant mitzunehmen, denn eine Abholung mit dem Auto aus diesem Gebiet ist nicht möglich. Außerdem muss man sich im Vorfeld über mögliches Hochwasser informieren. Nicht nur ein Mal ist es passiert, dass Wanderer mit dem Hubschrauber aus dem Inselosten gerettet werden mussten, da sie in kürzester Zeit von der Flut eingeschlossen wurden.

Wenn man aber all diese Dinge beachtet, kann man einen unvergesslichen Tag in der unberührten Natur verbringen und sogar Seehunde beobachten, wie sie ihre Zeit gemütlich in der Sonne verbringen. Natürlich muss man hier genügend Abstand halten, damit die Tiere nicht verschreckt werden und Anfassen ist logischerweise verboten.

Eine wunderschöne andere Alternative um Seehunde zu beobachten ist die Fahrt zu den Seehundbänken. Die Inseltouristik bietet aktuell montags und freitags Fahrten hierhin an, die vor allem bei Familien mit Kindern sehr beliebt sind. Von der Fähre aus  eröffnen sich den Teilnehmern tolle Einblicke und die Seehunde können je nach Wetterlage aus nächster Nähe in ihrem natürlichen Umfeld beobachtet werden. Weiter gibt es an Bord interessante Information rund um das Thema Wattenmeer.

Der Teilnahmepreis für Kinder liegt bei 8 Euro und für Erwachsene bei 16 Euro.

Tagesfahrten zu anderen Ostfriesischen Inseln, wie  zum Beispiel Baltrum, Langeoog, Spiekeroog oder Juist, sind aktuell leider noch nicht verfügbar.

https://buchung.reederei-frisia.de/inseltouristik/product/?port=9