Küstenschutz mit Strandhafer aus Norderneyer Pflanzengarten

Die Insel Norderney ist mit knapp 30 Quadratkilometern die zweitgrößte Ostfriesische Insel.

Um der Abtragung der Dünen vorzubeugen, wird auf der Insel Strandhafer gepflanzt. Dieser verhindert durch sein robustes Wurzelwerk, dass der Dünensand vom Wind abgetragen wird und begünstigt die Bildung von größer werdenden Weißdünen.

Seit vielen Jahren gibt es vom NLWKN mehrmals jährlich eine Aktion, in der Schüler aus ganz Deutschland ihren Beitrag zum Küstenschutz leisten, indem sie Strandhafer pflanzen, der aus dem örtlichen Norderneyer Pflanzengarten stammt und hier im Vorfeld gezüchtet wird.

Die Arbeit mit den Schülern wird gern mit Klassenfahrten verbunden und erfreut sich jedes Jahr großer Beliebtheit. Die Aktion findet neben Norderney auch auf Borkum, Juist, Langeoog und Spiekeroog statt.

Neben dem Strandhafer ist der Sanddorn ebenfalls eine verbreitete Pflanze, die vor allem auf sogenannten ‚Graudünen‘ zu finden ist.

Nur als kleine Ergänzung 🙂 : Sanddorn ist beliebt bei der Herstellung von Alkoholspezialitäten, Marmeladen und weiteren Produkten, die sie nicht zuletzt auf Norderney erwerben können.

Vielleicht halten Sie bei Ihrer nächsten Wanderung durch die Norderneyer Dünen ja mal Ausschau nach den typischen Inselpflanzen.

Wir wünschen einen angenehmen Start in die Woche.

https://www.nlwkn.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presse_und_offentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/-44021.html