Lebloser Mann angespült

Am frühen Abend des vergangenen  Montag entdeckten Strandbesucher im Bereich zwischen der Weißen Düne und der Oase einen den im Wasser treibenden Körper eines Mannes. Sofort alarmierten die Personen die Rettungskräfte und brachten derweilen den regungslosen Körper der Urlaubers an Land. Nachdem die Rettungskräfte eintrafen, begannen sie umgehend mit den Wiederbelebungsmaßnahmen und versuchten, das Leben des Mannes zu retten. Allerdings mussten die Helfer schnell einsehen, dass hier leider jede Hilfe zu spät war. Der Mann war bereits tot.

Bisher weiß man noch nicht, was dem 44-Jährigen aus Hessen zugestoßen ist. Wie aus der Pressemitteilung der Polizei hervorgeht, sei ein Fremdverschulden aber wahrscheinlich auszuschließen. Bisher würden hierzu keine Hinweise vorliegen und es werde weiter ermittelt.

Auch wenn das Wetter absolut einladend ist, sollte man das Meer auf keinen Fall unterschätzen!

Erst gestern kam es zu einer weiteren Notlage einiger Strandbesucher auf Juist. Diese wurden von einer großen Welle erfasst und  ins Meer gespült, wo sie durch die starke Strömung weiter abgetrieben wurden. Eine aufmerksame Frau beobachtete den Vorfall und rief nach Hilfe. Alle Personen konnten durch die Rettungschwimmer mit teils leichten Verletzungen an Land gebracht werden, von wo aus sie mit dem Hubschrauber in Kliniken auf dem Festland geflogen wurden.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104233/4676819