Inseln als Modellregion – Tourismus wiederbeleben

Norderney ohne Urlauber ist für viele Menschen eine ungewohnte Situation. Allerdings dauert diese Lage nun bereits über 4 Monate an und auch an Ostern, zu einer der beliebtesten Urlaubszeiten, durften keine Gäste auf die Insel. Einzig Zweitwohnungsbesitzern war die Anreise zu Ihrer eigenen Unterkunft erlaubt.

Unter dem andauernden Ausbleiben des Tourismus leiden aber nicht nur Hotels, Pensionen und Vermietungen, auch die Geschäfte und Einzelhändler müssen mit enormen Einbußen kämpfen, denn ohne Gäste fehlt schlicht und einfach der Umsatz.

Um den Ostfriesischen Inseln eine Perspektive zu schaffen, haben sich die sieben Inseln bei dem geplanten Projekt ‚Modellregion‘ beworben. Verantwortungsvoll und mit negativen Coronatests soll der Tourismus und so auch die jeweilige Insel wiederbelebt werden. Direkt am Fähranleger sollen sich die Urlauber testen lassen und im Zusammenhang auch nur mit einem negativen Testergebnis weiter auf die Insel reisen können. Weitere Teststationen sollen auf den Inseln zur Verfügung stehen. Auf diese Weise könnte man den Betrieb auf den Inseln langsam und in einem abgestimmten Stufenplan wieder anlaufen lassen.

Gerade auf den Inseln würde das neue Projekt gut funktionieren, denn niemand ohne negativen Test dürfte die Insel betreten. Auf diese Weise hätten Einheimische und Touristen gleichermaßen viel Sicherheit, die Angst würde sinken und viele Menschen würden wieder ein Stück weit das Freiheitsgefühl spüren können.