Havarierter Segler: Wrackteile auf Norderney angespült

Am Samstag des vergangenen Wochenendes kam es vor Norderney zu einer lebensbedrohlichen Situation für eine 4-köpfige britische Familie, die mit ihrer Gaffelketsch festgekommen waren. Wenig später war der Zweimaster bis zur Wasserlinie vollgelaufen und die beiden Erwachsenen und ihre zwei Kinder befanden sich in akuter Lebensgefahr. Die alarmierten Rettungskräfte der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger konnten die in Seenot geratenen Personen mit dem Seenotrettungskreuzer ‚Hans Hackmack‘ wohlbehalten in Sicherheit bringen.

Was zu dem Unglück geführt hat, ist noch nicht geklärt. Vermutet wird ein Leck oder das durch die raue See übergeschlagene Wasser. Einzelheiten hierzu werden nun von der Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven geklärt.

Überreste und Trümmer des gesunkenen Seglers werden aktuell an der Ostfriesischen Küste angespült, unter anderem auch auf Norderney. Hier sind am Weststrand haufenweise Wrackteile des Schiffsrumpfes und Bootsausrüstung angespült worden.

Eine sehr traurige Sache, aber glücklicherweise wurde niemand verletzt oder schlimmeres.

https://www.seenotretter.de/aktuelles/seenotfaelle/seenotretter-befreien-vier-segler-vor-norderney-aus-lebensgefahr