Gefährliches Leben

Seenotrettungskreuzer Bernhard Gruben 

Die Besatzung eines Seenotrettungskreuzers hat ständig mit vielen Risiken, z.B. Sturm und Wellengang, zu kämpfen. Denn gerade die stürmische See erfordert sehr häufig ihren Einsatz.

Hier im Hafen liegt die Bernhard Gruben die ihren Namen dem Vormann B.G. verdankt. Er kam 1995 auf dem Seenotrettungskreuzer Alfried Krupp durch eine  riesige Grundsee ums Leben. Das Schiff drehte sich damals um die eigene Achse und wurde sehr stark beschädigt.

Was eine Grundsee ist?! So werden Wellen bezeichnet, die sich in flachem Wasser aufstellen. Und da sich diese Wellen langsamer ausbreiten als die, die sich im tiefen Wasser bilden, wird die Wellenlänge kürzer und die Wellen werden höher und steiler, d.h. gefährlicher. Denn sie können im Vergleich zur „Tiefwasserwelle“ die doppelte Höhe erreichen. Den Namen haben Grundseen erhalten, weil sie bis auf den Meeresboden reichen, diesen aufwühlen und die Wellen dann mit Sand versetzt sind.

Wieder was gelernt!

B.E.