Ein Sommertag auf Norderney

 Wow, das war (ist) ein Tag! Herrlich, super, spitzenmäßig! Und das im April, aber der macht ja bekanntlich was er will. Blauer Himmel, Sonne und eine leichte Brise, wenn nun das Wasser schon wärmer wäre, könnte man doch echt meinen: der Sommer ist da.

Ein Krabbenkutter “zum Anfassen“ nahe, weiter weg ein paar Segelboote und große Schiffe am Horizont, fast vom leichten Dunst verschluckt, ein breiter Strand, denn Hochwasser ist erst nach 21 Uhr, da fehlen eigentlich nur noch ein paar Schäfchenwolken! Die würden uns nämlich Schönwetter für die nächsten Tage ankündigen.

Bei diesem Wetter hatten doch heute nicht nur die Möwen ihre Füße im Wasser, auch viele Urlauber – und sicher auch Norderneyer (so wie ich) haben sich der Schuhe entledigt und ein noch kühles Fußbad genossen. Aah, war das gut, den Sand unter den Füßen zu spüren.

Norderney grüßt den Rest der Welt, und ganz besonders München (da fühlt sich sicher jemand angesprochen)!
B.E.

Krabbenkutter vor Norderney