Wie ein Schaumbad

Schaumalgen

 

Besonders im Frühjahr sieht der Stand häufig wie ein übergelaufenes Schaumbad aus. Dieser Schaum aber ist eine (eigentlich) unsichtbare Algenform, die sich in eine Art Gelantinemantel gehüllt hat.
Die kleinen Einzeller sind mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen, erst dann, wenn sie in einer Kolonie auftreten, dann haben wir einen sichtbaren Algenblütenteppich. Die „verblühten“ Algen sehen dann eben wie Badeschaum aus, wenn Wellen die umhüllende Gelantineschicht aufgeschlagen haben. Bakterien sorgen aber dafür, dass sich dieser Schaum schnell wieder abbaut.
Es gibt viele Menschen, die das Auftreten dieses Phänomens unserer geschädigten Umwelt zuschreiben; aber schon Vorkriegsbilder zeigen ganze Strandabschnitte, die unter einem riesigen Schaumteppich liegen.

Übrigens hört die Alge auf den wohlklingenden Namen Phaeocystis globosa
B.E.