Was man so alles erlebt

Also, dass Fußgänger die Straßen regelrecht blockieren und auf das Geklingel der Radfahrer nicht reagieren, na ja, daran hab ich mich gewöhnt, gehört zur Hauptsaison wie der Knödel zum Braten. Aber dass eine Möwe in direktem Anflug auf mich zu kommt, so das wirklich nur schnelles Absteigen und Ducken uns vor einer Kollision bewahrte – also das war ein echtes Novum. „Puh, nochmal gut gegangen“ konnte ich da nur denken.

…und was sagte neulich eine Frau zu ihrem frei! laufendem Hund, der mir auch quer vors Fahrrad flitzte?!: „Du sollst doch auf die Radfahrer aufpassen!“ – ob er sich die Worte wohl zu (Hunde)herzen genommen hat?

Ach ja, und dann gibt es noch die vielen, vielen Kaninchen, die sich jetzt über reichlich Nachwuchs freuen können. Überall, wo auch nur die Andeutung eines kleinen Gartens ist, sind sie zu Hauff vertreten, sausen kreuz und quer über Wege, Plätze und Straßen. Eigentlich wundere ich mich immer wieder, dass sie anscheinend stets heil davon kommen. Ach, sie sind ja sooo süß, besonders Kinder sind immer wieder begeistert. Aber sie richten halt viele Schäden an, in den Gartenanlagen und zu allem Übel auch in den Dünen.
B.E.

in den Dünen - Eingang zur Kaninchenwohnung