Stippvisite

dicke Wolken, aber Sonnenschein

 

So wie unser Bundespräsident vor Kurzem, so  macht leider auch das Sommerwetter immer nur für kurze Zeit Stopp auf Norderney. Es tröstet uns nicht wirklich, dass das Wetter auch anderswo nicht besser ist.

Auf jeden Fall war der Sommer da – am Freitag und am Sonntag, jeweils nachmittags (liest sich wie  die Ankündigung einer Sprechstunde).
Aber nun, die Sonnenstrahlen wurden genutzt, der Strand war belebt wie im Hochsommer, wir haben schließlich Ferienzeit. Während am Freitag noch ein rechter Wind unterwegs war und die Wellen dem entsprechend kräftig, gestaltete sich der Sonntag dagegen viel milder. Wasser- und Lufttemperatur ließen das Thermometer auf jeweils auf 17 Grad ansteigen – wobei die gefühlte Wärme in der Sonne und im geschützten Strandkorb doch gut die  20 Grad überschritt.
Heute nun ist erneuter Besuch der Sonne angesagt, der Wind hält sich zurück.

Aber wie heißt es so richtig!?: es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!  In diesem Sinne….
B.E.

eine mutige Jugendgruppe am Freitag im Wasser, das Quietschen und Kreischen lässt sich hier leider nicht übermitteln