Norderney im Winter

tausende Möwen sammelten sich am Strand, im Wasser und in der Luft – Aufnahme vom letzten Sonntag

Für die Meisten ist es doch so, dass die Gedanken an einen Inselurlaub sich unwillkürlich mit dem Träumen von Baden, Strand, Sonne und leichter Brise verbinden. Kurz: Sommerurlaub.
Was aber spricht gegen einen Winterurlaub auf einer Insel? Zum Beispiel auf einer Ostfriesischen Insel? Zum Beispiel auf Norderney?
Eigentlich gibt es nicht wenige Gründe, die durchaus dafür sprechen. Zum einen ist es natürlich die ganz besondere Ruhe, die Strand und Straßen in der kalten Jahreszeit ausstrahlen. Vor allem aber ist es das gesunde Seeklima, das unbedingt für gerade diese Jahreszeit spricht. Das winterlich raue Klima und die kalten Winde stärken das Immunsystem und mobilisieren sämtliche Abwehrkräfte auf ganz natürliche Weise, da kommt kein „Drink“ gegen an, was auch immer die Werbung verspricht.
Unsere langen Sandstrände laden nicht nur im Sommer zu kilometerlangen Spaziergängen ein, vermitteln sie uns doch jetzt oft das Gefühl, ganz allein auf der Welt zu sein. Allein mit den Naturgewalten, allein mit den Gedanken. Sie schweifen ab, schalten sich ab, wir werden eins mit Wind und Wellen.
Einfach die Seele baumeln lassen!
B.E.

Norderney im Winterurlaub erleben – Ausgleich für Körper und Seele

Eine malerische Insel, traumhafte Sandstrände, die sich kilometerweit erstrecken und tiefblaues Meer, so weit das Auge reicht. Bei dieser Beschreibung denken die meisten Menschen unwillkürlich an einen gelungenen Sommerurlaub. Wer jedoch auf Norderney schon einmal seinen Winterurlaub verbracht hat, der weiß, dass die Nordsee in der kalten Jahreszeit ein ebenso lohnendes Urlaubsziel darstellt. Denn wenn der Winter auf den ostfriesischen Inseln Einzug hält, gehen damit auch einige positive Aspekte einher.

So gilt Norderney dank seines Klimas mit der klaren und erfrischenden Meeresluft seit jeher als ältestes Nordseeheilbad Deutschlands. Neben den wohltuenden Effekten auf Atemwege und Haut wird auch das Immunsystem aktiviert und nachhaltig gestärkt. Damit lohnen sich ausgedehnte Spaziergänge über die weitläufige Insel gleich doppelt. Auf Norderney einen Winterurlaub zu verbringen, tut jedoch nicht nur Ihrem Körper gut – auch der Geist kann in dieser Auszeit von den hektischen Wirrungen des Alltags abschalten. Umso mehr, da in der kalten Jahreszeit nur wenige Touristen auf der Insel verweilen. Die Kraft der Gezeiten als beruhigendes Mittel für Ihre Sinne, weitab vom Trubel der Zivilisation – das macht einen Aufenthalt auf Norderney unvergesslich.


Entdecken Sie auf Norderney in Ihrem Winterurlaub eine der schönsten Inseln der Nordsee

Neben dem Klima hält ein Winterurlaub auf Norderney jedoch noch einige weitere Highlights für Sie bereit: Da wären zum Beispiel die heimische Flora und Fauna, welche ein einzigartiges Ökosystem bilden. Als Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, das 2009 zum Weltnaturerbe gekürt wurde, lädt die Insel zum Erkunden ein und bietet ihren Besuchern eine unvergleichliche Symbiose aus Land und Wasser. Gerade dieses reiche Vorkommen an natürlichen Ressourcen wird in Einrichtungen wie dem bade:haus Norderney genutzt und in ein wohltuendes Wellness-Erlebnis verwandelt. Von Massagen mit Meeresschlick über Peelings bis hin zu Meerwasserbädern können Sie sich und Ihren Körper auf eine Art und Weise verwöhnen lassen wie sonst nirgendwo. Nicht umsonst hat Norderney sich zum Ziel gesetzt, zur führenden Thalasso-Insel in ganz Europa zu werden.

Wie Sie sehen, eignet sich Norderney für einen Familienurlaub genauso wie für einen Verwöhnurlaub zu zweit oder allein. Überzeugen Sie sich selbst!