Kap Norderney

 

äsendes Damwild unterm Kap - ganz rechts der Wasserturm

Seit 1928 Wahrzeichen von Norderney.
Pyramidenförmig und aus Holz wurde es bereits 1848 erbaut, aber nur 22 Jahre später ersetzte ein Bau aus Stein das 12 Meter hohe Balkengerüst.
Früher, so sagt die Legende, haben Frauen hier ein Feuer entzündet, damit ihre Männer vom Fischfang auch bei Dunkelheit den Weg nach Hause finden sollten.
Ein KAP nennt man auch BARKE und diente der Schifffahrt bis zum Einsatz von Leuchttürmen als Wegweiser.
So auch hier auf  der Insel. Unser Leuchtturm, der auf einer etwa 10 Meter hohen Düne von 1871 bis 1874 erbaut wurde, ist noch heute ein aktives und seit 1928 alleiniges Seezeichen der Insel Norderney.
Das Kap wurde so zum reinen Ausflugsobjekt und ist nun „nur“ noch Stadtwappen.
B.E.