Jagdfieber

Ach ja, ist schon niedlich!

 

Bald ist es wohl wieder soweit. Dann wird zur Kaninchenjagd „geblasen“. Sagt jetzt nicht: „ach die Armen“; sicher sie sind niedlich, aber sie sabotieren sozusagen den Küstenschutz! Tiefe Löcher weisen (nicht nur) die Dünen auf, so ein Kaninchen braucht eine tiefe Höhle und viele Kaninchen…..
Mit auf die Jagd gehen Hunde und Frettchen, 2003 wurde sogar ein Falke mit eingesetzt.

Die Frettchen werden vorher gefüttert, nicht zuviel, nur so, dass sie zwar die Beute aus dem Bau jagen, aber nicht gleich zubeißen.
Nicht selten kommt es vor,  dass die Jäger, die sich dann ja durch die Dünen bewegen, dort regelrecht einbrechen. Denn wir wissen ja, dass der Wohnraum einer Kaninchenfamilie sehr verzweigte Gänge aufweist und recht komfortabel über mehrere Etagen geht.

Die Insel Norderney besteht hauptsächlich aus Sand, den man mit tief wurzelndem  Strandhafer zu halten versucht. Das klappt eigentlich ganz gut, nur die Kaninchen…

Auch wenn die Jäger in jedem Jahr den Bestand der fleißigen Nager durch Abschuss verringern, es gibt auch weiterhin jede Menge!
B.E.