Tonstudio im Schlafzimmer

 

Nein, das sind keine Antennen von Radio SWS! Hier hat der letzte Sturm die Fahnenmasten verbogen!

Ja, echt wahr, das hat’s gegeben. Norderneys  beliebter Insel-Radio- bzw. Sturmwellen-Sender SWS erreichte seine Hörer aus einem im Schlafzimmer eingerichteten, versteckten kleinen Studio in der Moltkestraße. “Mutige“ junge Männer waren die Moderatoren der ersten Stunde. Das war 1986; ab August für gut acht Monate ging der Sender als Pirat ON AIR, sendete jeweils mittwochs und samstags.
Der 11. April 1987 – ein geradezu historisches Datum für die Macher von Radio SWS – an diesem Tag marschierten Vertreter der Fernmeldeabteilung der Post mit Unterstützung der hiesigen Polizei bei den jungen Leuten ein – man war trotz “Frühwarnsystem“ entdeckt worden. Sechs Betreiber mussten eine Geldstrafe zahlen, das Equipment wurde beschlagnahmt.
In den darauf folgenden Monaten wurden Spendengelder und vor allem auch Unterschriften für das Betreiben eines Senders gesammelt – 5850 Unterschriften für den Sender kamen zusammen, die Liste liegt heute noch vor.
Die erste offizielle Sendung mit Genehmigung der Post und Allem, was so dazu gehört erreichte dann 1994 die Norderneyer Hörer.
Heute ist Radio SWS nicht mehr von der Insel weg zu denken. Überall, wo was los ist, sind die rasenden Reporter des Senders dabei. Ob nun beim Anbaden, Osterfeuer, Marathon und Citylauf, ob Interview mit Prominenten oder gar die Übertragung von Ratssitzungen, Radio SWS geht auf Sendung oder sorgt auch mal einfach nur für Stimmung.
Neun Mitglieder gehören derzeit zum SWS-Team, und sie machen ihre Sache gut!
B.E.