Verlängertes Wochenende

Es gibt zwar keinen ganzen Brückentag, aber wenigstens ein um eine Stunde verlängertes Wochenende erwartet uns, denn in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag endet um 3:00 Uhr die Sommerzeit und die Uhr wird wieder um eine Stunde zurückgestellt.

Die Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit wurde in Deutschland 1980 eingeführt. Gründe waren u.a. die Anpassung an die Nachbarländer, welche so bereits vorgingen, sowie für eine bessere Nutzung des Tageslichts zur Einsparung von Energie. Die Bundesrepublik und die DDR führten die Sommerzeit seinerzeit gleichzeitig ein, was der Harmonisierung beider Staaten diente.

Durch die Vereinheitlichung der unterschiedlichen Sommerzeitregelungen in der Europäischen Union wurde die Sommerzeit 1996 in Deutschland um einen Monat verlängert.

Die Regeln zur Zeitumstellung sind generell durch Gesetze bzw. Verordnungen festgelegt. Für die Umstellung gilt: Auf die Sommerzeit wird am letzten Sonntag im März umgestellt. Dazu wird die Uhr um 2:00 Uhr um eine Stunde vorgestellt.

Die fehlende Stunde bekommen wir am letzten Sonntag im Oktober wieder, wenn die Uhr um 3.00 Uhr wieder zurückgestellt wird. (Damit herrscht aber nicht Winterzeit, sondern lediglich der Normalzustand [MEZ=Mitteleuropäische Zeit] ist wiederhergestellt.)

Daran denken: Heute Nacht wird die Uhr umgestellt!