Norderneyer Musikfest bringt Gäste in Schwung

Richtig rockig und mit ganz viel guter Stimmung ging es am letzten Samstag auf dem ersten Norderneyer Musikfest ab. Nach der Idee des verstorbenen Jakob Onnen wurde die Veranstaltung auf dem Gelände des Fuhrunternehmens Onnen erfolgreich in die Tat umgesetzt. Mit zwei großen LKW-Aufliegern hintereinander gestellt hatte das umfangreiche Equipment der vier Bands gerade genügend Platz, um aufgebaut zu werden. Als alles an seinem Platz war, hatte sich eine tolle Bühne mit einer professionellen Lichtanlage und modernster Technik ergeben.

„Rocken für einen guten Zweck“- nach diesem Motto haben die Bands an diesem Abend das Partygelände beben lassen. Ganz ohne Gage gaben die Musiker alles, um die Fans in Stimmung zu bringen. Die Norderneyer Bands „Jam Crew“, „Dirty Work“, „Rock Machine“ und die „Donner-Salverius-Band“ feierten mit den zahlreichen Zuschauern, an der Zahl um die 800, einen super Abend. Die Musiker haben hierbei ihre Songauswahl miteinander abgesprochen, damit keine Stücke wiederholt würden. Von Klassikern wie „Give a litlle bit“ bis zu Deutsch-Rock-Stücken wie zum Beispiel von Marius Müller-Westernhagen war ein buntes Programm an Liedern vertreten. Teilweise wurde es auch so richtig rockig mit Headbangeinlage der Band „Jam Crew“, die das Publikum so richtig zum Mitgehen brachte.

Zum Ende des Events standen alle Musiker zusammen auf der Bühne und sangen „Knockin‘ on heavens door“, in Gedenken an den verstorbenen Jakob Onnen, dem die Idee für diese tolle gemeinnützige Veranstaltung entsprungen ist. Zur Zeit ist aber noch nicht bekannt, für welchen Zweck der Reinerlös gespendet werden soll.