Sturm Christian fegt über Norderney

Wow, das hat einen sprichwörtlich mitgerissen. Sturmtief Christian hat am vergangenen Montag schwere Schäden auf den Inseln und dem ostfriesischen Festland angerichtet. Mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 192 km/h riss er alles mit, was nicht niet- und nagelfest war. So hat der Sturm beispielsweise am Gondelteich und an der Napoleonschanze wilde Spuren hinterlassen. Die Napoleonschanze ist praktisch unpassierbar durch abgeknickte und entwurzelte Bäume. In der Luisenstraße wurde das Dach des leerstehenden Hotel „Nordstern“ einfach davon geblasen durch die heftigen Sturmböen. Ebenso wurde der Schornstein des Hauses auf das Nachbardach des Hotel Ennen katapultiert. Da durch das krasse Wetter eine sofortige Bergung an Ort und Stelle unmöglich war, wurde die Luisenstraße vorerst komplett gesperrt. Ein Teil eines umherfliegenden Daches landete auf einem LKW und beschädigte diesen schwer.

Aufgrund der starken Orkanböen wurde am Montag der Fährverkehr der Frisia ab dem späten Vormittag komplett eingestellt, sodass viele Pendler aber natürlich auch die Gäste auf der Insel feststeckten. Mittlerweile fahren die Schiffe aber wieder nach Plan.