Interessante Sendungen vom Norddeutschen Rundfunk

„Nordseereport“, so ist der Name der Sendereihe vom NDR, in der gleich zwei Sendebeiträge über Norderney ausgestrahlt werden. Derzeit befindet sich ein Team des Norddeutschen Rundfunks zu Dreharbeiten auf Norderney. Beim ersten Beitrag, mit dem Titel „Wege übers Meer“, wird unter anderem über den Eiswinter auf Norderney im Jahr 1928 berichtet, in dem die Insel vom Festland abgeschnitten war. Zu diesem Thema ist auch ein alter Film mit eingebunden, der bei einer Haushaltsauflösung gefunden wurde. Unterstützt werden die historischen Aufnahmen durch Berichte diverser Zeitzeugen. Der Sendetermin für „Wege übers Meer“ ist am 16. Februar um 18:00 Uhr.

Der zweite Beitrag, mit dem Namen „Maritimes Handwerk“, handelt vor allem vom Norderneyer Kunsthandwerk. Ein interessantes Thema hier sind beispielsweise die Seemannsohrringe, oder auch Fischer-Kreolen genannt, die von den Seemännern getragen wurden. Diese Ohrringe waren früher versehen mit den Initialen des Trägers, um an den Strand angespülte Seemänner identifizieren zu können. Falls der Zustand der Toten aber schon weiter fortgeschritten war und eine Identifikation nicht mehr möglich war, dienten die Ohrringe als Kostendeckung für ein christliches Begräbnis. In der heutigen Zeit finden die Ohrringe auf Norderney langsam wieder zu wachsender Beliebtheit. Dieser Sendetermin in der NDR-Reihe „Nordseereport“ ist am 23. März ebenfalls um 18:00 Uhr unter dem Titel „Maritimes Handwerk“.