Thema „Hunde“ immer wieder aktuell

Auf der letzten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Verkehr wurde wieder verschärft das Thema „Hunde“ unter die Lupe genommen. Immer wieder treten Beschwerden über die Vierbeiner auf, vor allem in Hinblick auf die Hinterlassenschaften der Tiere. Trotz der Tatsache, dass es an vielen Stellen auf der Insel kostenlos Tüten für die Entsorgung des Hundekots gibt, ist eben der Hundekot momentaner Bescherdegrund Nr. 1, da sich viele Hundebesitzer wohl nicht gezwungen fühlen, die Exkremente Ihres Hundes wie vorgesehen zu entsorgen. Dabei könnte doch alles so einfach sein!

Außerdem wurde sich mit dem Thema „Leinenzwang“ für Hunde beschäftigt. Seit nun 20 Jahren gibt es auf Norderney die Regelung, das die Hunde im Stadtgebiet von Norderney an der Leine zu führen sind und dies in dem Zeitraum vom 01. März bis 31. Oktober eines jeden Jahres. Dies ist durch die Gefahrenabwehrordnung festgeschrieben. Nun wird vorgesehen einen ganzjährigen Leinenzwang für Hunde einzuführen. Dieser soll sich erstrecken auf Gebiete, wie öffentlich zugängliche Straßen, Plätze, Kuranlagen, Wege und andere Kurbereiche, außerdem auch am Badestrand. Ebenfalls sind für diese mögliche Änderung Beschwerden der Grund, die bei der Kurverwaltung eingehen. Bislang war in den Wintermonaten der Leinenzwang aufgehoben, weil die Gästedichte hier entsprechend niedrig war. Dies hat sich in den letzten Jahren aber so stark geändert, dass man diesen Leinenzwang sehrwohl auch in den Wintermonaten einführen kann.