Kletterpark: Neues Konzept wird umgesetzt

Auf dem Gelände des Hochseilgartens auf Norderney hat sich in der letzten Zeit einiges getan. Der Kletterpark, der seit dem 1. August unter neuer Leitung geführt wird, soll in ein komplett neues Konzept verwandelt werden. So ist es vorgesehen, dass auf dem riesigen Areal von 6000 Quadratmetern ein Erlebnispark für Menschen aller Altersklassen entsteht.  Die Gesellschafter Hans-Jürgen Papenfuß und Dietmar Keidel haben unter Anderem neben dem Kletterpark auch diverse Spiel- und Krabbelflächen für kleine Kinder, sowie Spielbuden, einen Bolzplatz und einen Verkehrsübungsgarten geplant. Hierbei werden statt Bobbycars für die Kinder Elektroautos vorhanden sein, die die Kinder fahren können. Außerdem wird es eine Bocciabahn, eine sogegannte Boulderwand für Kletterübungen in nicht allzugroßer Höhe, eine Röhrenrutsche und einen tollen Kletterpark für die ganz kleinen Gäste geben. Ein weiterer Bestandteil des geplantes Konzeptes ist die Errichtung einer Zeltstadt und einer Grillhütte.

Bereits jetzt wird  der Park von einigen Familien und Müttern mit ihren Kinder neu entdeckt, worüber sich die Gesellschafter sehr freuen. Durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern ist man seither schon ein ganzes Stück weiter gekommen und während der Winterpause ab dem 10. November sollen viele weitere Projekte in Angriff genommen werden. Wieder  geöffnet sein wird der Park dann ab März nächsten Jahres.