Offen für Kompromisse

Das Nachtfahrverbot während der Saison auf Norderney sorgt wiederholt für Diskussionen. Vor allem die Taxifahrer betrifft dieses Thema und natürlich die Gäste, die nicht nur Ruhe suchen auf der Insel. Auf der letzten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Touristik und Verkehr wurde von Vertretern das Thema angesprochen und die Problematiken dargestellt. Man dürfe nur bis zum Rosengarten fahren und die Gäste würden sich beschweren, wie berichtet wurde.

Wie der Ausschussvorsitzende Klaus-Rüdiger Aldegarmann erklärte, beschäftige man sich schon länger mit dieser Thematik. Man müsse allerdings unter Berücksichtigung zweier Seiten handeln. Auf der einen müsse man die Ruhe für die Kurgäste bewahren, auf der anderen müsse man die Urlauber unterstützen, die aktiv sein und etwas auf der Insel unternehmen wollen. Um eine Lösung zu finden, die alle zufrieden stellt, sei man gern zu neuen Gesprächen bereit, wie Jürgen Vißer von der Stadtverwaltung und Bürgermeister Frank Ulrichs betonten.