Höchstpreise auf Norderney

Martin Homes, Vermessungsdirektor und Vorsitzender des Gutachterausschusses vom Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen bei der Regionaldirektion Aurich, bestätigte vor Kurzem, dass die Insel Norderney den bisherigen Spitzenreiten in Sachen Quadratmeterpreise, die Insel Sylt, geschlagen hat.  Auf Norderney hat im letzten Jahr eine Immobilie einen Preis von 15.900€ Euro erzielt, wohl gemerkt für einen einzigen Quadratmeter!!! Das geht schon fast ins Maßlose! Während der Preis für einen Quadratmeter auf dem Ostfriesischen Festland bei durchschnittlich 1000 Euro und in den Badeorten bei etwa 1700 Euro liegt, wird auf Norderney ein Durchschnitt pro Quadratmeter von 7400 Euro erreicht. Das ist etwa das Siebenfache! Seit dem Jahr 2013  kann Norderney einen Preiszuwachs von durchschnittlich 10% vorweisen und die Tendenz ist steigend. Ganz im Gegensatz zum Binnenland und einigen anderen Ostfriesischen Inseln, wo die Preise stagnieren oder sogar abfallen, wie etwa auf Spiekeroog. Auffällig ist auch, dass etwa Zweidrittel aller Käufer von Wohnungseigentum nicht aus Ostfriesland kommen und auch die Einfamilienhäuser sind auswärtig begehrt mit etwa 30% anteilig. Norderney ist eben eine sehr interessante Insel,  sowohl geeignet als Privatwohnsitz, wie auch als Kapitalanlage und Betreibung einer Ferienwohnung.

Von der steigenden Preistendenz in Sachen Wohnungen und Eigentum werden die Preise für die Mieten auf Norderney sicherlich nicht ganz unbeeinflusst bleiben. Aktuelle Zahlen diesbezüglich liegen derzeit aber noch nicht vor, diese werden wohl erst im kommenden Herbst analysiert und ausgewertet werden können.