Schwieriger Weg für Passanten

Johannes Terfehr (SPD) sprach in der letzten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Touristik und Verkehr das Thema „Habenpatt“ an. Wie sich herausstellte, habe sich auch bereits die Stadt mit dieser Thematik befasst, in der es um den Weg geht, der bei schlechtem Wetter und Regen für Fußgänger und Radfahrer einen unbequemen Engpass darstelle.

Wie Terfehr erklärte, würde der ohnehin enge Weg durch eine bei Regen auftretende große Pfütze noch mehr verengt und ist somit vor allem ein Problem bei sich begegnenden Passanten. Bürgermeister Frank Ulrichs wies darauf hin, dass man überlege, einen Teil des an den Weg angrenzenden Grundstückes zu kaufen, um den Weg verbreitern zu können. Aktuell würden in dieser Sache bereits Gespräche mit dem Eigner geführt. So oder so werde die besagte Stelle aber auf jeden Fall ausgebessert.