Norddeich: N-Ports will Veränderung

Vom Hafen in Norddeich geht es zu den Inseln Norderney und Juist und auch das Offshore-Unternehmen Dong Energy ist hier vertreten. Dong bringt mittlerweile 6 Schiffe hier im Hafen unter und es soll noch aufgestockt werden auf 8 bis 12. Höchste Zeit, um an der Platzkapazität des Hafens etwas zu ändern! Daher hat die landeseigene Hafenbehörde N-Ports beschlossen, dass der Wellenbrecher im Westhafen  abgerissen werden soll. Der funktionslose Wellenbrecher solle neuen Möglichkeiten weichen und die Planung hierzu soll Mitte des Jahres 2016 abgeschlossen sein.

Die Kosten für solch eine Maßnahme durch N-Ports werden sich nach eigenen Angaben auf etwa 2,5 Millionen Euro belaufen. Genauere Angaben, wie sich das Vorhaben auf die Struktur des Hafen auswirkt, wollten die N-Ports Manager Holger Banik und Hans-Joachim Hübner noch nicht äußern. Banik und Hübner lobten aber ausdrücklich die Entwicklung am Norddeicher Hafen, die durch die Reederei Norden Frisia und Dong Energy unterstützt wurde.

Auch in Sachen Personenverkehr könne nur Positives berichtet werden, denn 2014 wurden 2,8 Millionen Menschen nach Norderney und Juist befördert.