Zukunft vom Kap ungewiss

Das Kap, Wahrzeichen der Insel Norderney, ist in einem sehr schlechten Zustand. Wie Bürgermeister Frank Ulrichs mitteilte, hat sich der Mörtel des Bauwerkes fast komplett aufgelöst, und dies reiche bis in den Kern hinein. Man könne sogar die einzelnen Steine ohne Probleme heraus ziehen und wieder einsetzten und auf dem Boden des Kaps seien Mörtelstückchen zu finden. Keine guten Aussichten für das Wahrzeichen! In einer vergangenen Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Finanzen und städtische Beteiligungen kam dieses Thema auch wieder auf den Tisch und es musste festgestellt werden, dass das Kap in diesem Zustand wohl nur noch kurze Zeit „überlebe“.

Es ist noch nicht beschlossen, ob es zu einer Sanierung des Kaps komme, oder aber zu einem kompletten Abriss des Wahrzeichen mit einem folgenden Neuaufbau. Die Problematik  hier ist auch, dass der Klinker, der in den 1930er Jahren verbaut wurde, heute nicht mehr zu bekommen ist.  Für eine Rekonstruktion seien aktuell 360.000 Euro angesetzt, die sich zur Hälfte auf das Haushaltsjahr 2015 verteilen. Der Bürgermeister hofft aber zudem auf Mittel aus der Ten-Doornkaat-Stiftung und auf Fördermittel aus der Europäischen Union. Außerdem warte man derzeit noch auf ein Fachgutachten der Denkmalbehörde, welches abschließende Auskünfte über die bauliche Substanz des Kaps liefern soll.