Abstrakte Kunst in Acryl maritim beeinflusst

Bis zum 17. Juli noch werden die Werke der Künstlerin Gunda Jastorff im Norderneyer Conversationshaus zu sehen sein. Ausgestellt waren  die Werke der freischaffenden Künstlerin bereits in ganz Deutschland, sowie auf Mallorca, in Seoul (Korea) und in den Niederlanden und Belgien. Die Ellenbeker Malerin, die ihr Atelier in Hamburg hat, begeistert mit außergewöhnlichen Arbeiten, in denen sie beispielsweise Sand oder sogar Stein verarbeitet. Oft entstehen diese Arbeiten in Zusammenhang mit einem Urlaub oder einer Reise, zum Beispiel verarbeitetet sie in einem Bild Sand aus der Wüste von Abu Dabhi. In einem Werk zeigt sie eine Collage auf Segeltuch und spielt so bewusst mit maritimen Einflüssen, aber halt nicht in der gewohnten Form. Die Abstraktheit, die sie durch das Acryl erzeugt und die außergewöhnliche Materialauswahl verleihen ihren Bilder eine besondere Wirkung. Was genau in den Bildern zu sehen ist, soll  dem Betrachter überlassen werden, denn „Kunst entsteht im Kopf des Betrachters“, so die Künstlerin.

Ein Besuch im Conversationshaus ist auf jeden Fall lohnenswert!