Frisia trumpft mit neuem Schiff auf: Taufe in Norderneyer Hafen

Am gestrigen Mittwoch wurde das neueste Schiff der AG Reederei Norden-Frisia offiziell getauft. Um 11:30 Uhr am Mittwochvormittag wurde der Stahlkoloss von zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft, unter anderem auch Wirtschaftsminister Olaf Lies, im Hafen empfangen und von der Taufpatin Christine Stegmann-Steinhoff, wie es üblich ist bei Schiffstaufen, mit einer Flasche Sekt getauft. Vorher wurde bereits ab 10:00 Uhr morgens ab Norddeich eine Rundfahrt mit den Gästen gemacht und im Anschluss an die Tauffeier konnten Interessierte das neue Schiff besichtigen. Während der gesamten Taufzeremonie hatten die Gäste leider immer wieder mit starken Regenfällen zu kämpfen, doch man war mit Regenschirm und entsprechender Bekleidung bestens gerüstet.

schiffDas neue Prachtstück der Frisia trägt de Namen „Frisia III“ und hat eine Länge von 74,35 m, eine Breite von 13, 4 m und einen Tiefgang von 1,8 m. Dies ermöglicht es dem Schiff, auch bei niedrigem Wasser bestens manövriert werden zu können. Mit einer Geschwindigkeit von 12 Knoten und einer Maschinenleistung von 2380 Kilowatt fährt das Schiff künftig die Häfen von Norddeich und Norderney an. Die Frisia III hat eine Fahrgastkapazität von 1338 und kann bis zu 55 PKW befördern. Es gibt unter Deck etwa 936 Sitzplätze und über Deck rund 419. Insgesamt hat das Schiff eine Tragfähigkeit von 355 Tonnen und ist technisch wie optisch sehr gut durchdacht und ausgestattet. Durch die hochmoderne Abgasnachbehandlungsanlage und den extrem leisen Motor, der nur noch ein kleines Surren von sich gibt, hat die Frisia III das Umweltzeichen „Blauer Engel“ erhalten, worauf man besonders stolz ist. Sie besitzt zudem einen Fahrstuhl, um die Barrierefreiheit zum Oberdeck zu gewährleisten und die Gestaltung des Innenraumes erinnert an ein Wohnzimmer im maritimen Stil.

Ab der kommenden Woche soll das Schiff im Pendelverkehr Norddeich/ Norderney im Einsatz sein und wird voraussichtlich ab Ende des Jahres die Frisia V ersetzten.