Situation im Fahrwasser vorauszusehen

Im vergangenen Jahr war das Fahrwasser zwischen Norddeich und Norderney ein großes Thema. Nachdem hier Maßnahmen zur Verbesserung eingeleitet wurden, hatte sich die Situation zum Positiven verbessert und der Fährverkehr ging von da ab reibungslos. Aktuell kommen neue Probleme zu Gespräch, die das südliche Busetief betreffen.  Dies ist der Bereich „Durchfahrt Norddeicher Hafen“. Wie von dem Fahr-Dienstleiter der Frisia Heiko Knieper  vorausgesehen wurde, werde es wohl zum Herbst hin erneut Probleme geben.  Allerdings müsse hier wohl ein „richtiger“ Bagger kommen, denn mit Spülen ließe sich hier nicht viel erreichen. Bereits bei 35 Zentimetern unter dem normalen Niedrigwasser käme es zu Berührungen mit dem Grund, wie Knieper mitteilte.

Es sind bereits in der vergangenen Woche Messungen vom Wasser- und Schifffahrtamt durchgeführt worden, die Aufschluss über die aktuelle Situation in der Fahrrinne geben sollen. Aktuell gibt es aber noch keine Termine bezüglich einer geplanten Maßnahmen. Bis zum Jahresende solle die Situation er betroffenen Stellen erst einmal beobachtet werden. Erst danach werde entschieden,  welche genauen Maßnahmen anstehen, so der Fahr-Dienstleiter der Frisia.