Frisia kämpft wieder mit Niedrigwasser

In der vergangenen Woche gab es wieder zahlreiche Ausfälle im Fährverkehr der Frisia zwischen Norddeich und Norderney. Grund hierfür ist bekannterweise das extreme Niedrigwasser bei ungünstigen Wetterlagen, wie zum Beispiel Ostwind. Daher war die Reederei gezwungen einige Fahrten während der Zeit des Niedrigwassers komplett ausfallen zu lassen, denn man wollte ein etwaiges „Steckenbleiben“ der Schiffe und die damit verbundenen langen Wartezeiten der Passagiere verhindern. In letzter Zeit treten diese Probleme wieder vermehrt auf, denn es gibt einen neuen Engpass im Bereich der Hafeneinfahrt Norddeich. Über eine Behebung des Problems wird aktuell verhandelt.

In dieser Woche hat sich die Lage wieder größtenteils normalisiert und es sind keine Änderungen im Fahrplan gemeldet. Also vorerst freie Fahrt für die Frisia!