Inselbier immer beliebter

Das Norderneyer Brauhaus erfreut sich immer größerer Beliebtheit, nicht zuletzt wegen seines hausgebrauten Bieres. Aktuell ist die Resonanz bereits so groß, dass man mit der Bierproduktion nicht mehr hinterher komme, wie Betreiber Tobias Pape mitteilte. Das Bier, welches in der Vergangenheit im Haus am Damenpfad gebraut wurde, wird in kurzer Zeit seinen Herstellungsort im Gewerbegelände auf Norderney finden. So können bei einem Sudvorgang, statt der gewohnten 500 Liter Bier, ganze 2000 Liter hergestellt werden.

Die alte Brauanlage aus dem Brauhaus wird somit weiteren Plätzen am Stammsitz weichen, und ist bereits nach Schweden verkauft worden. In Kürze werde es auch ein Richtfest für die neue Halle im Gewerbegelände geben, wie Pape erzählt. Die endgültige Betriebsaufnahme in der neuen Produktionsstätte ist für Ostern in diesem Jahr geplant und unterstützt wird er beim Brauprozess von aktuell einem Auszubildenden. Ein weiterer Auszubildende soll  im August dazu kommen. Beide Lehrlinge sind Norderneyer und Tobias Pape freut sich, dass das Bier nicht nur Norderneyer Wasser beinhaltet, sondern auch den Arbeitsaufwand durch „echte“  Norderneyer Hände!