Frisia schafft „Verwandten-Rabatt“ ab

Seit dem 1. Januar gelten bei der AG Reederei Norden-Frisia neue Reglungen im Bereich der Fahrpreise. Neben einem leichten Anzug der zu entrichtenden Beiträge für die Überfahrten zu den Inslen für alle Passagiere ist auch die Regelung des Verwandten-Rabattes aufgehoben worden. Der Verwandten-Rabatt hatte den Vorteil für Angehörige von ansässigen Norderneyern, günstig auf die Insel zu reisen. Diese Regelung für Verwandte gibt es nicht mehr, denn es gäbe kartellrechtliche Bedenken, wie die Frisia mitteilte. In einer 5-Jährigen Untersuchung hatte das Kartellamt auch die Insulaner-Ermäßigung untersucht und ihren Sinn und Zweck angezweifelt. Es wäre ungerecht den anderen Gästen gegenüber, wenn Insulaner bevorzugt behandelt würden und dies entspräche nicht den Grundsätzen der Europäischen Union.

Ganz und gar nicht einverstanden mit der Abschaffung des Rabattes sind die Grünen. In einer erst vor Kurzem einberufenen Sitzung des Stadtrates wurde das Thema behandelt. Der Stadt Norderney, welche Aktionärin der Reederei Norden-Frisia ist, wurde nahegelegt, auf der Jahreshauptversammlung der Frisia einen erneuten Antrag auf Verwandtenrabatt zu stellen.