N-Ports rüstet auf

Die landeseigene Hafenbetreibergesellschaft hat eines ihrer Schiffe mit einem Bordkran aufgerüstet. Wie der neue Niederlassungsleiter von N-Ports, Fridrich Voß, in Norden mitteilte, wurde für das neue Arbeitsgerät 300.000 Euro investiert. Der Kran wurde vor Kurzem in der Werft auf das Mehrzweckschiff „Seelöwe“ installiert und ist nun bereit für die kommenden Arbeiten.  Das N-Ports-Schiff ist nun in der Lage, Gerätschaften, Dalben und Rammpfähle mit einem Gewicht bis zu 15 Tonnen zu heben. Der erste Auftrag für den neuen Kran wird das Einrichten des Dalbenliegeplatzes im Nordwestbereich des Hafens in Norddeich sein. Der genaue Zeitpunkt hierfür stehe aber noch nicht fest, wie Voß mitteilte. Ziel ist es, in den Westteil des Hafens umzuziehen und so Platz für die Arbeitsschiffe zu schaffen und ebenso für die zahlreichen Offshore-Fahrzeuge. Außerdem benötigt die Frisia einen neuen Liegeplatz am Ostkai für eines ihrer Schiffe.

Der Einsatzort des Mehrzweckschiffes „Seelöwe“ wird nicht nur in Norddeich sein. Es ist vorgesehen, dass ebenfalls Arbeiten in den Häfen von Spiekeroog, Langeoog und Wangerooge durchgeführt werden. Liegen wird das Schiff im Norddeicher Osthafen.