„WattWelten“ zum Weltnaturerbe ernannt

Vor etwa einer Woche wurden die Norderneyer WattWelten zum Unesco Weltnaturerbezentrum befördert. Umweltminister Stefan Wenzel befestigte in diesem Zusammenhang das Puzzleteil mit der Nummer 213 auf der im Eingangsbereich der WattWelten hängenden Weltkarte. Das Nationalparkhaus auf der Insel ist somit, neben den Besucherzentren in Wilhelmshaven und Cuxhaven, eines von drei besonderen Anlaufzielen in Nord-Niedersachsen. Durch die spezielle Auszeichnung des Weltnaturerbezentrums erhofft sich das Nationalpark-Haus eine noch stärkere Präsenz in der Öffentlichkeit. Außerdem ist man froh über verbundene höhere Landesförderungen und erweiterte Bildungsaufgaben. An erster Stelle aber steht natürlich, die Natur für möglichst viele erlebbar zu machen und im gleichen Zug den Naturschutz jedem einzelnen näher zu bringen.nez

Im vergangenen Jahr konnten die WattWelten eine Besucherzahl von 34.000 verzeichnen, wie Hausleiterin Sonja Wolters berichtete. Die Besucher, die eine Bewertung über ihren Aufenthalt abgegeben hatten, bewerteten ihren Besuch zu 98% als „sehr positives Erlebnis“. Ein Ergebnis, mit dem man bereits sehr zufrieden sein kann, welches aber trotzdem weiterhin ausbaufähig ist.