Zugvogeltage mit großer Resonanz

Die diesjährigen Zugvogeltage sind mit reger Beteiligung zuende gegangen. Rund 16.000 Teilnehmer beteiligten sich an den Aktionen des umfangreichen Rahmenprogramms während der Zugvogeltage. Von den verschiedenen Beobachtern in den umliegenden Regionen wurden insgesamt 202 Zugvogelarten gezählt und dokumentiert, wie die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bekannt gab. Bei dem in Verbindung stattfinden Wettbewerb wurden in den Festlandregionen Wangerland und Cuxhaven jeweils die meisten Vogelarten mit 141 verschiedenen Arten gezählt. Sieger unter den Inseln ist die Insel Wangerooge mit 138 gezählten Exemplaren. In diesem Jahr trieb der vorwiegende Ostwind vermehrt Vogelarten wie zum Beispiel die Steppenweihe, die Zwergammer oder den Dunkellaubsänger vor die Kameras der Beobachter. In den Jahren zuvor hatte der dominierende Westwind vorwiegend typische Hochseevögel vor die Augen der Teilnehmer getrieben.

Die Ergebnisse wurden feierlich während des Zugvogelfestes am Ende der Zugvogeltage in Horumersiel bekannt gegeben. Ebenso wurden hier diverse Bilder der Kinder-Mal-Aktion ausgestellt, an der sich rund 230 Kinder beteiligten. Alle Bilder, die das Thema „Was fressen Vögel im Wattenmeer“ behandeln, sind auch unter www.zugvogeltage.de zu sehen.