Infoabend zu weiteren Arbeiten im Gemeindehaus geplant

Das Gemeindehaus auf Norderney hat bereits neue Fenster bekommen und Arbeiten an der Fassade des Hauses wurden durchgeführt. Nun stehen in den kommenden Monaten weitere Arbeiten an und in dem Gebäude auf dem Plan. Das  Wichtigste sind erst einmal die Statikarbeiten, die ab Januar in Angriff genommen werden sollen. Falls diese Arbeiten nicht durchgeführt werden, könnte auf lange Sicht die Gefahr bestehen, dass die Kuppel des Gebäudes einstürzt. Daher sind die Statikarbeiten von höchster Priorität. Weitere Arbeiten, die die Statikverbesserung mit sich zieht, sind zum Beispiel die Erneuerung des Fussbodens. Daraus wiederum bietet sich die Erneuerung der Heizungsrohre und Heizkörper auch gleich mit an. Ebenfalls soll die Küche im Haus überarbeitet werden und es soll neues Mobiliar geben. Insgesamt soll im Innenbereich eine Renovierung und Neugestaltung aller Räume stattfinden. Dies wird aber erst nach und nach geschehen, denn das schnelle Vorankommen ist stark gebunden am Vorhandensein der finanziellen Mittel.

Das Gemeindehaus wurde im Jahr 1908/1909 gebaut und ist seither Anlaufpunkt für aktuell rund 200- 300 Norderneyer. Hier wird gespielt, gesungen, musiziert oder sich getroffen, daher wird das Gemeindehaus auch die „gute Stube“ genannt. Ab Januar 2017 sollen die Türen des Hauses nun aufgrund der Arbeiten geschlossen bleiben. Geplant ist ein Abschluss der Arbeiten im Mai 2017. Am 21. November um 19:00 Uhr richtet das Stiftungskuratorium eine Informationsveranstaltung im Gemeindehaus aus, in der interessante Einzelheiten besprochen werden. Weiter werden noch freiwillige Helfer zum Leerräumen der Räume gesucht. Wer Interesse hat, kann sich gerne mit Herrn Wessels unter der Nummer 04932-81838 in Verbindung setzen.