Neubau des Kaps steht vor der Tür

Das denkmalgeschütze Kap auf Norderney steht kurz vor dem Beginn seines Neubaus. Nach ausgiebigen Untersuchungen an der Substanz des Bauwerkes ist entschieden, dass hier nichts mehr erhalten werden kann. Der Stein ist bröselig und eine Sanierung somit unmöglich. Bereits zum vierten Mal wird das Kap nun neu gebaut, zum ersten Mal im Jahr 1848 aus Holz gefertigt, 1871 neu gebaut und im Jahr 1930 zum dritten Mal.kap

Nun steht das Wahrzeichen Norderney also erneut vor dem Neubau und somit einem neuen Gesicht. Allerdings wird das „Gesicht“ sehr bekannt aussehen, denn die Auflagen schreiben vor, das Kap originalgetreu wiederzuerrichten. Für den Neubau wird daher wieder ein roter Stein verwendet, der dem Stil des Steines von 1930 entsprechen soll. Der Klinker wird daher speziell behandelt und gebrannt, um diesen Look zu bekommen. Im Februar wird mit dem Abtragen des alten Kaps begonnen und im März wird mit dem Bau des Stahlbetonkerns angefangen. Die Verarbeitung des Klinkers ist dann für April vorgesehen, welcher den Betonkern vollständig verschwinden lässt.

Die Kosten für den Bau des Kaps belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Weitere 200.000 Euro sind angesetzt zur Neugestaltung des Umfeldes mit neuen Bänken und einer einladenden Anlage rund um das Kap. 125.000 Euro der gesamten Kosten werden von Fördermitteln bezahlt, der Rest bleibt zu Lasten der Stadt. Allerdings wurde in diesem Zug eine tolle Spendenaktion in Form eines T-Shirts auf die Beine gestellt, durch die bereits 1200 Euro für da Kap gesammelt werden konnten. Die T-Shirt mit einem Bild des Wahrzeichens kann man immer noch erwerben und es werden jeweils 3 Euro an das Kap gespendet. Wer Interesse hat, kann ein solches in der Modeboutique von Maria Coprian in der Friedrichstraße erwerben und somit gleichzeitig das Kap unterstützen. Eine kleine Spende in Höhe von 300 Euro gab es auch von der OLB.